Skifahrt nach Mallnitz 2018


Auch in diesem Jahr ging es für die Schüler der Realschule und des Gymnasiums Stolzenau auf Skifreizeit nach Mallnitz. Voller Vorfreude fuhren am Abend des 12. Januars 80 skibegeisterte Schüler und einige Lehrer mit dem Bus nach Mallnitz.

 

 

Nachdem alle die lange Busfahrt gut überstanden hatten, wurde sich akklimatisiert, gefrühstückt und ein kleiner Rundgang durch den wunderschönen Ort Mallnitz gemacht. Es ging für viele schon früh ins Bett, da morgen schon der erste Skitag anstand und alle fit und ausgeschlafen skifahren wollten.

Die ersten Tage zeigte Mallnitz sich in voller Pracht und bei gutem Wetter und viel Sonnenschein und so war der erste Umgang mit den Ski von vielen Schülern schnell erlernt. Ein paar Schüler haben sich auf dem Anfängerhügel nur kurz eingefahren und konnten dann die Bergspitze auf 2600 Meter mit der Gondel erklimmen und die wunderbare Aussicht und frisch präparierte Pisten genießen. Nach einem lehrreichen Vormittag ging es zum Mittagessen, was zwar spärlich ausfiel, aber trotzdem zufriedenstellend war. Der erste Tag neigte sich dem Ende und erschöpft und guter Dinge ging es mit dem Skibus zurück zum Hotel Bichlhof, wo sich ausgeruht und gegessen wurde.

Am Montag war ein weiterer Tag im Skigebiet Ankogel und am Abend durfte sich der Oberstufenkurs noch eine Präsentation zu Gemüte führen und die zuvor aufgenommenen Videos der Fortgeschrittenen Gruppe wurden ausgiebig analysiert.

Am Dienstag machte die Gruppe einen Ausflug zum Mölltaler Gletscher, wo die Schülerinnen und Schüler in der atemberaubenden Höhe von 3000 Metern Skifahren konnten. Am Gletscher fuhren manche Schüler zum ersten Mal eine rote oder sogar schwarze Piste hinunter, was eine Herausforderung war, die aber souverän gemeistert wurde. Von diesem Tatendrang gepackt, haben einige Mutige auch beim Nachtrodeln auf dem Schlitten auf der beleuchteten Rodelpiste den Berg bezwungen.

An den folgenden Tagen hat uns das Wetter nicht mehr so in die Karten gespielt und so wurde der Berg von einer Wolke eingehüllt und auf der Piste wurde es sehr stürmisch, dass es sogar Herrn Berends von den Skiern riss. Viele Schüler waren ein wenig enttäuscht darüber, dass ein Teil des Skigebiets aufgrund des Wetters nicht freigegeben war. Für die Sek-II stand am Donnerstag die alles entscheidende Prüfung an und alle waren sehr aufgeregt.

Der letzte Skitag rückte näher und näher. Dort haben wir noch Formationsfahren, Rennen und Schneeballschlachten gemacht, bei der die Schüler den Lehrern mal alles heimzahlen konnten.



Vielen Dank an dieser Stelle auch an Jonah, der diesen sehr gelungenen Bericht verfasst hat.

   
© (c) Gymnasium Stolzenau 2013, 2014, 2015