Oregon-Fahrten

Berichte zu den Oregonfahrten

Auch in diesem Jahr wieder hat der Portland Pearl Rotary Club es auf sich genommen, unsere Schüler zu bespaßen. Für die meisten Schüler ist dies eine einzigartige Chance, einen Tag mit einer amerikanischen Familie zu verbringen.

Rotary meets Stolzenau

Thx again to the members of the Portland Pearl Rotary Club and their families for hosting us.

 

Unser Samstag startete anders als gewohnt, denn es gab Pancakes. Dafür musst die Küchengruppe früher aufstehen.

Die Zubereitung macht einen Mordsgestank, so dass alle danach die Klamotten wechseln undduschen mussten...
... aber zusammen mit Sirup sind sie sehr lecker

Nach dem leckeren Frühstück sind wir, um ca. 10:30, zum Saturday Market aufgebrochen. Dort hatten wir 2 Stunden Zeit zur freien Verfügung, die jeder anders genutzt. Einige waren auf der Suche nach Geschenken für ihre Eltern, andere Verwandte oder Freunde. Einige haben sich zeichnen lassen. Andere haben die Corndogs probiert und fanden sie sehr gut. Es wurden alle Stände angesehen und das besondere an ihnen ist, dass nur handgemachte Sachen verkauft werden. Es gab eine Streetdance Gruppe, die viele animiert haben mitzumachen.

Einer der Gänge auf dem Saturday Market
Henna-Tattoos konnte man sich auch machen lassen
Dancing in the Streets. Wir sind dabei
Original und Fälschung

Nach den 2 Stunden sind wir mit der Max zum Lloyd-Center gefahren. Als erste wurde beschlossen die Kinokarten zu kaufen. Danach haben wir Geld zum Essen bekommen und unsere Freizeit hat begonnen. Es war uns freigestellt, ob wir im Lloyd Center bleiben oder zurück zum Saturday Market fahren. Allerdings nur in 3er Gruppen, was aber nicht alle eingehalten haben. Einige haben die Zeit ein weiteres Mal dazu genutzt zu shoppen, andere waren aber auch entspannter unterwegs.

Die Eislaufbahn, leider nicht benutzbar
Ist das alles nur für eine Person?
Oh, look. A wimp

 

So sieht ein mittelgroßer Kaffee im Lloyd-Center aus. Merkwürdigerweise wollte niemand wissen, wie der große aussieht.

Von dort aus sind wir auf die andere Straßenseite gewechselt und sind ins Kino gegangen. Wir haben „Deepwater Horizon“ gesehen. Die Meinungen haben sich geteilt, einige waren sehr begeistert, da es sehr actionreich war, andere fanden ihn eher langweilig.

Das nagelneue Kinocenter

Nach dem Kino sind wir wieder in der Max bis zum Providence Park gefahren, vor dort aus sind wir zu Fuß zurück zum Hostel gegangen. Dort angekommen durften wir erstmal ins Zimmer gehen. Danach haben wir die Reflexionsrunde wie gewöhnlich gehalten und über den Tag gesprochen. Am Ende sind alle müde ins Bett gefallen.

 

Lena-Martine, Maike, Robin

   
© (c) Gymnasium Stolzenau 2013, 2014, 2015