Eine neue Woche beginnt: Ferien für andere, Bildung für uns.... Und dann flossen die Tränen.
Montag. 9:00 Uhr. Neue Woche. Neue Hoffnung.
Ausgeschlafen, aber wie ist die Stimmung? Down(town).badum tss. Der legendäre Museumsbesuch steht an. Voller Vorfreude wanderten wir zu unserem Ziel, dem Oregon Historical Society Museum. Unsere sadistischen Lehrer laufen gerne und haben Spaß daran, wenn wir es auch müssen, trotz der zweiwöchigen Fahrkarte, am schlimmsten von allen ist da der Senior. Am Ziel angekommen konnten wir es kaum erwarten hinein zu stürmen und selbstständig etwas zu lernen. #Dankedalton.

@OHS
"One book" wird gleich umgesetzt

Nach einer Stunde eifrigem Weiterbilde(r)ns begann die lang ersehnte Freizeit.

Freizeit für Schüler
Freizeit für Lehrer

Der nächste Punkt auf unserem Plan war der Mercy Corps Workshop. Freude. Wir besprachen die wichtigen Themen der Welt von Flucht bis Hunger.

Was jetzt wohl kommt? Etwa Unterricht?
Problems in the World - this is the answer: "Nach Hause telefonieren..."
Große Runde: Unterricht für heute beendet!

Nach dem Workshop durften wir endlich unsere Fahrkarte benutzen und die armen Lehrer mussten laufen. Angekommen im Hostel kochte die Kitchengroup Chili , wo die Tränendrüsen auf eine harte Probe gestellt wurden.

Vor das fertige Chili...
... hat das Rezept die Zwiebeln gesetzt...
... eine tränenreiche Schlacht, die aber siegreich zum leckeren Chili führt

Und schon wieder führte das selbst gekochte Essen zu einem verstopften Rohr und Pümpelmeister Bjanni hatte seinen zweiten Einsatz.
Gute Nacht. Wir träumen schon von unseren future husbands and wives von der Lincoln Highschool.

   
© (c) Gymnasium Stolzenau 2013, 2014, 2015