Studienfahrt Meeresbiologie in Casal Velino

 

Am 05.09.2016 war es endlich soweit. Mit reichlich Sonnencreme, Badesachen und guter Laune im Gepäck trafen wir, die Studienfahrer Meeresbiologie in Italien, am Flughafen in Hannover ein. Nach einem kurzen Flug nach Neapel und einer Busfahrt durch (zu) viele Kreisverkehre kamen wir um 02:00 erschöpft, aber voller Vorfreude auf die kommende Zeit im Blue Soul Resort in Casalvelino an.

Auf eine kurze Nacht folgte der erste spannende Tag in Italien. Schon früh morgens lockten frische Brötchen und der große Pool der Hotelanlage. Als erstes auf dem Programm stand Schnorcheln im Pool mit Herrn Homberg. Im Pool ließen sich zwar keine Fische, aber dafür zahlreiche Meerjungfrauen und Meermänner finden. Nach einigen Runden Kniffel und Phase 10 ging es mit dem Bus los zum Strand, die Sonne genießen und Eis essen. Wieder zurück in der Hotelanlage folgte dann ein Vortrag über das Mittelmeer und seine Bewohner. Der zweite Tag begann wie der erste, mit Frühstück und Freizeit im Pool. Am Nachmittag fuhren wir mit zwei Booten aufs Meer hinaus, um die am vorherigen Tag besprochenen Fische nun selber zu entdecken. Aufgeteilt in Gruppen durchsuchten wir entweder beim Schnorcheln oder Tauchen das Mittelmeer nach Zweibindenbrassen, Seegurken und vielem mehr. Zurück im Hotel folgte dann ein Tauchkurs im Pool.

Am Abend stellten wir die Ergebnisse unserer Beobachtungen des Nachmittags vor. Nach dem Abendessen wurden erneut die Kniffelwürfel ausgepackt. Am nächsten Morgen machten sich einige von uns mit Fahrrädern auf in die Stadt und zum Strand, während die anderen am Pool die Sonne genossen. Nachmittags stand dann eine Kajaktour auf dem Programm. Mit Paddeln und Neoprenanzügen bewaffnet kämpften wir uns durch den Fluss nahe der Hotelanlage. Am Meer angekommen gingen wir gemeinsam schwimmen und paddelten anschließend zurück. Wieder im Hotel folgte auf Pasta und Pizza ein Vortrag über die Stachelhäuter des Meeres. Der Tag endete mit einer Poolparty mit vielen Spielen, Spaß und Musik. Am bereits vorletzten Tag der Studienfahrt lockte erneut der nahe Ozean. Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Boot hinaus aufs Meer um Schnorcheln, Tauchen und Klippenspringen zu gehen.

Während sich die Jungs doch eher schüchtern verhielten, wagten sich unsere mutigen Mädels von bis zu 7 ½ Metern ins kühle Nass zu springen. Wieder zurück am Strand entschieden wir uns nach einigen missglückten stand up paddling und body board Versuchen, Banana Boot zu fahren. Das Wiederaufsteigen auf die Banane erwies sich hierbei als größte Herausforderung der bisherigen Woche. Wieder zurück in der Hotelanlage wurde nach einer kleinen Stärkung sowohl von Mitarbeitern, als auch Gästen von Blue Soul bei einer zweiten Poolparty das Tanzbein geschwungen. Viel zu schnell war es Freitag und bereits Tag unserer Abreise aus Italien. Auf das Frühstück und Verabschieden von neuen Freunden folgte ein Ausflug nach Pompeji, unserem letzten Zwischenstopp auf dem Weg zum Flughafen. An dem gefühlt wärmsten Tag der Studienfahrt bewunderten wir alte Ruinen und erhalten gebliebenes aus einer anderen Zeit.

Nachdem noch die letzten Mitbringsel gekauft wurden, waren wir viel schneller als erhofft am Flughafen angekommen und auf dem Weg zurück nach Hause. An dieser Stelle möchten wir Herrn Homberg und Frau Olbrich danken, uns diese Studienfahrt ermöglicht zu haben. Unsere gemeinsame Woche in Italien hat uns allen unglaublich viel Spaß und gute Laune bereitet und Erinnerungen geschaffen, an die wir sicherlich auch nach unserer Schulzeit immer wieder gerne zurückdenken werden.

 

Hannah Oetting

   
© (c) Gymnasium Stolzenau 2013, 2014, 2015