Großes Gewusel herrschte auf dem matschigen, rund 0,5 ha großem Gelände, auf dem rund 4500 Bäume und Sträucher von fast 1500 Schülern aller ortsansässigen Schulen in die Erde gebracht worden. Da der Lehmboden durch die lange Nassperiode sehr nass war und zudem ausschließlich fast dreijährige Bäumchen angeliefert worden waren (wegen der deutschlandweit intensiven Waldaufforstungsmaßnahmen waren keine einjährigen Pflanzen mehr lieferbar!) mussten alle hart körperlich arbeiten, um die langen Wurzeln sachgerecht mit ihren Spaten in die Erde zu bringen.

Als Kraftquelle gab es im Anschluss für jeden Pflanzer, der mochte, eine super leckere Müsli-Stange.

Symbolische Hilfe kam von unserem Kultusminister Grant Hendrik Tonne und führenden Vertretern der Samtgemeinde Mittelweser.

Die Neuanpflanzung des Schulwaldes stieß auch auf überregionales mediales Interesse: Der NDR dreht einen Nachrichtenbeitrag, und für das Format „Planet E“ filmte ein ZDF-Team den ganzen Tag die Pflanzaktion.

Über ein Jahr dauerten die Vorbereitungen. Unsere Schulwald AG dankt nicht nur der Gemeinde Stolzenau, die uns das Grundstück für den Vertragszeitraum von 30 Jahren zur Verfügung gestellt hat, sondern vor allem auch der Stiftung „Zukunft Wald-Schulwälder gegen den Klimawandel“, die das Projekt sachlich und finanziell begleitet bzw. unterstützt hat. Dank gilt auch den Lehrkräften, die sich auf das Projekt eingelassen haben.

Projektleiterin Martina Hunfeld ist vor allem auch für den hervorragenden Einsatz der Teilnehmer ihrer Schulwald-AG dankbar. Die perfekt vorbereiteten „Pflanzguides“ haben nicht nur alle „Pflanzer“ erfolgreich im Gelände navigiert und die Pflanzen entsprechend eines Pflanzplans den entsprechenden Plots zugeordnet, sondern waren in jeder Hinsicht unterstützend und haben wesentlich zum Gelingen dieses Pflanzevents beigetragen.

Vielen Dank und vor allem Respekt für ihren Einsatz und für ihr Verantwortungsbewusstsein für Mensch und Pflanze 😊 an diesem Tag!

   
© (c) Gymnasium Stolzenau 2013, 2014, 2015